Du verwendest einen veralteten Browser. Hierdurch kommt es zu Darstellungsfehlern und Du kannst Schüttflix nicht optimal nutzen. Bitte nutze einen aktuellen Browser (Google Chrome, Firefox, Safari, Edge).

Alle News

Bereits 4.000 Lieferungen: Schüttflix und STRABAG erfolgreich (durch)gestartet

  • Positive Zwischenbilanz beim Plattform-Rollout für den Unternehmensbereich Verkehrswegebau
  • Schüttflix schon in vier STRABAG Direktionen Arbeitsalltag
  • Mehr als 20.000 Transporte mit mehr als 500.000 t bewegtem Schüttgut 2021 geplant
  • Mitgesellschafterin Sophia Thomalla liefert Jubiläumstransport persönlich aus

Gütersloh/Köln. Die Zusammenarbeit zwischen Schüttflix und der STRABAG AG, einem der größten europäischen Bauunternehmen, nimmt weiter Fahrt auf. Keine vier Monate nach dem Start hat heute Schüttflix-Mitgesellschafterin Sophia Thomalla persönlich den 4.000. Schüttgut-Transport an die STRABAG in Oberhausen ausgeliefert. Insgesamt 255 Mitarbeiter der Direktionen NRW, Niedersachsen, NORD WEST und MITTE WEST nutzen bereits die Bestell-App für die Ver- und Entsorgung ihrer Projekte mit Schüttgut. Bis Ende 2021 sollen alle 200 STRABAG-Verkehrswegebaueinheiten in ganz Deutschland die Schüttgut-App nutzen können. Sie werden dann ihre Materialien über einen vorgelagerten Preisvergleich übersichtlich aussuchen, disponieren und digital bestellen können. Funktionen wie die papierlose Lieferdokumentation und das Livetracking der Lieferung erleichtern darüber hinaus den Alltag auf den Baustellen enorm. Schüttflix garantiert zudem eine schnelle und verlässliche Auslieferung. Das Netzwerk umfasst Stand April über 2.800 Partner mit über 15.000 Schüttgut-LKW.

Christian Hülsewig, Gründer und CEO von Schüttflix freut sich über die zügige Implementierung: “Zusammen mit der STRABAG, aber auch mit unseren klein- und mittelständischen Partnern zeigen wir, dass der Weg zur digitalen Baustelle kurz und unkompliziert ist. Wir unterstützen Produzenten, Spediteure und Abnehmer bei der vollständigen Digitalisierung von Bestellung bis Rechnungslegung.”

Eine Erfahrung, die Thomas Nyhsen, technischer Leiter der STRABAG-Direktion Nordrhein-Westfalen, bestätigen kann. Sein Team hat mit Schüttflix im vergangenen Jahr die Pilotphase erfolgreich durchgeführt: “Die Bestellung per App macht den Prozess für alle Seiten effizienter und planbarer.
Wir gehen davon aus, dass wir bis Ende des Jahres bereits mehr als 20.000 Transporte mit mehr als 500.000 t bewegtem Schüttgut über Schüttflix erhalten werden.”

Parallel zum deutschlandweiten Rollout mit der STRABAG AG treibt Schüttflix derzeit besonders das Thema Netzwerk-Intelligenz voran. Der Fokus liegt dabei auf Innovationen und Erfahrungen aus dem Taxi- und Mietwagenbereich, die großen Potential für die Baubranche und das Lastwagenmanagement versprechen. Beispielsweise werden Echtzeit-APIs, also offene Schnittstellen, in der Baubranche bisher kaum genutzt. Sie bieten den Nutzern der Plattform in Zukunft blitzschnelle Informationen aus verbundenen Schnittstellen wie Waagesystemen, Onboard-Devices von LKW-Herstellern oder den Ertragsmanagement Systemen der Steinbrüche und Kieswerke.

Sophia Thomalla an der Bodenaufbereitungsanlage der STRABAG in Oberhausen.

Über Schüttflix
Die Schüttflix GmbH ist die erste Logistikdrehscheibe für die Schüttgutbranche, die digital funktioniert und analog Sand, Schotter und Split auf den Punkt liefert. Die App verbindet Lieferanten und Spediteure direkt mit Kunden aus dem Hoch-, Tief- sowie dem Garten- und Landschaftsbau. Statt regional fragmentiert und intransparent, schafft Schüttflix so erstmalig einen deutschlandweit funktionierenden, effizienten Markt für alle gängigen Schüttgüter. Gesellschafter von Schüttflix sind die Gründungspartner Christian Hülsewig und Thomas Hagedorn, die Schauspielerin und Moderatorin Sophia Thomalla sowie die Venture Capital Fonds Speedinvest und HV Capital.